Ein Tagesablauf aus der Sicht eines Kindergartenkindes

regnitstrolch

„Hallo! Ich bin ein Strolch aus der Kindertagesstätte Regnitstrolche.

Ich habe gehört, dass du gerne wissen möchtest, was ich in meinem Kindergarten so alles mache. Deshalb möchte ich dir gern erzählen, wie so ein Tag bei uns abläuft:

Ich komme jeden Morgen schon um 7.30 Uhr in den Kindergarten – kurz nachdem er geöffnet hat. Dann bin ich auch fast immer das erste Kind. Mein Papa bringt mich hierher. Zuerst ziehe ich meine Jacke aus und hänge sie an meinen Haken mit meinem Zeichen, dem Elefant. Danach ziehe ich meine Hausschuhe an und Papa bringt mich in meine Gruppe. Wir haben in unserem Kindergarten drei Gruppen: die Pusteblumengruppe, die Baumgruppe und die Sternengruppe. Ich bin in der Sternengruppe.
Manchmal, wenn ich morgens noch so müde bin, kuschel ich noch ein wenig mit Kathrin. Heute bin ich ganz munter und möchte erst einmal spielen. Meistens bin ich auf dem Bauteppich, um eine Straße für meine Autos zu bauen, oder ich sitze auf dem Sofa, um mir dort ein Bilderbuch anzuschauen.

Ab und zu helfe ich beim Zubereiten des Frühstücks mit. Dann schneide ich am liebsten die Gurken. Bei uns gibt es immer leckere Sachen, z.B. Äpfel, Fleischwurst, Marmelade, Käse, Apfelschorle und Milch. Ab und zu gibt es auch eine Besonderheit zum Frühstück, beispielsweise Rührei, selbstgebackene Brötchen, Quark oder Pfannkuchen. Es gab auch schon mal Tomate mit Mozzarellakäse. Das hat mir besonders gut geschmeckt. Dafür bezahlt mein Papa immer am Anfang des Monats 7 Euro. Bis kurz vor dem Herausgehen kann ich frühstücken gehen. Meistens gehe ich dann, wenn ich Hunger oder Durst habe oder meine Freunde frühstücken.
Um 9.00 Uhr sind alle Kinder in ihrer Gruppe eingetroffen und dann findet der Morgenkreis statt. Hier singen wir Lieder, machen Bewegungsspiele, hören Geschichten, erzählen uns gegenseitig, was wir erlebt oder auch geträumt haben, und besprechen, was wir vormittags machen.

Ich bin schon ganz gespannt auf den heutigen Tag! Gehe ich gleich mit Lukas in die Turnhalle und traue ich mich über die unheimliche Drachenschlucht zu gehen? Gehe ich gleich mit Nadine nach draußen und baue ich ein Haus mit Sand für die Feuerkäfer? Ich könnte auch mit Benjamin in die Puppenecke gehen und wir könnten uns als wilde Löwen verkleiden und die anderen Kinder erschrecken. Oder soll ich auf dem Bauteppich den höchsten Turm bauen, den der Kindergarten je gesehen hat? Ich entscheide mich für den Bauteppich mit Mara und baue einen riesengroßen Turm.
Danach gehe ich nach draußen. Heute regnet es, und deshalb ziehe ich meine Gummistiefel, Matschhose und Regenjacke an. Das habe ich immer hier, da wir sehr oft draußen sind. Uih, in meiner Regenjacke habe ich ja immer noch die Eicheln, die ich letzte Woche in unserem Wald gefunden habe.
Ab und an besuchen wir auch den Aaper Busch – einmal im Jahr sogar für eine ganze Woche! Das ist immer schön! Wir kommen dann schon früh in den Kindergarten. Kathrin, Lukas und Nadine packen den Bollerwagen und wir ziehen gemeinsam los. Dort angekommen, picknicken wir. Beim letzten Mal haben wir die böse Hexe gesucht, die wir leider nicht gefunden haben.

Draußen treffe ich Leon aus der Baumgruppe. Mit dem spiele ich sehr gerne, da er so tolle Sandburgen bauen kann. Das machen wir auch heute.
Oh, es klingelt. Die Eva ruft laut „Aufräumen!“ und Leon und ich wissen Bescheid. Wir räumen unser Sandspielzeug weg und helfen hier und da noch den anderen Kindern. Danach machen wir mit allen Kindern einen Abschlusskreis.
Jetzt schließt Michael das Törchen auf und viele Kinder werden abgeholt. Einige kommen nachmittags wieder, wie z.B. Leon, andere kommen erst morgen wieder. Ich bleibe heute hier, weil Mama und Papa den ganzen Tag arbeiten. Gleich werde ich mit Kathrin, Lukas und den anderen Kindern aus meiner Gruppe gemeinsam essen. Heute gibt es Gulasch mit Kartoffeln und Salat. Ich nehme mir so viel, wie ich essen mag. Zum Nachtisch gibt es Vanillepudding. Hmm! Lecker!
So, nach dem Zähneputzen ruh ich mich erst einmal ein bisschen aus. Ich lese mit Lukas ein Bilderbuch. Kathrin wickelt Laura und Jan und macht sie „bettfertig“. Die beiden sind noch klein – ich glaube die sind zwei Jahre alt oder so – und deshalb sind die auch mittags müde und gehen schlafen.

Es klingelt an der Tür, es ist bestimmt 14.00 Uhr und die anderen Kinder kommen wieder. Gleich gehe ich mit vielen anderen Kindern und Eva in die Turnhalle. Heute tanzen wir! Ich freue mich schon riesig!
Nach dem Tanzen machen wir in der Gruppe eine kleine Snackrunde. Es gibt Äpfel, die Kathrin mit anderen Kindern geschnitten hat. Als ich satt bin, kommt auch schon die Mama zur Tür hinein. Ich freue mich, sie wieder zu sehen. Aber eigentlich möchte ich noch ein bisschen bleiben. Nun ja! Ich bin ja morgen wieder hier. Ich verabschiede mich. Ich freue mich schon auf morgen und bin gespannt, was ich da so alles erleben werde.
Das war mein Tag im Kindergarten! Kommst Du uns auch mal besuchen?
Dein Strolch“